behelfsmäßige technische Bergung auf Klettertour

Was tun, wenn der Partner in einer Klettertour nicht mehr weiterkommt und Abseilen zum Boden nicht mehr möglich ist? Oder das Wetter sich schlagartig verschlechtert und ich möglichst schnell aus der Route raus muss?

Was ist, wenn die Vorsteigerin oder Nachsteigerin gestürzt ist und nicht mehr weiter klettern kann?

Welche Möglichkeiten zu Helfen habe ich, wenn mein Partner z.B. durch einen Steinschlag sogar bewusstlos im Seil hängt?

 

Im Kern beschäftigt sich dieser Kurs mit diesen Fragen und gibt praxisnahe Lösungen, die in vielen Übungen in der Wand im Klettergarten ausgiebig geübt werden.

Der Kurs gibt auch Antworten darauf, wann ich einen Notruf absetze: erst meinem Partner helfen, dann Notruf oder anders herum? Was mache ich, wenn kein Empfang in der Wand ist?

 

Kursinhalte:

  • Wiederholung Basics: Schleifknoten, Standplatzbau an 2 Bohrhaken
  • Bergung nach oben: Flaschenzüge - Klassisch und mit neuen technischen Mitteln, wie z.B. MicroTraction
  • Bergung nach unten: Seilverlängerung, 2-Personen-Bergemethode
  • Körperhübe

Der Kurs richtet sich nach dem Können der Teilnehmer und baut auf diesem auf. Daher behalten wir uns vor, die Inhalte flexibel an das Gruppenniveau anzupassen.

Nicht Teil des Kurses sind Erste Hilfe Maßnahmen. Bei Interesse für einen Kurs mit Erster Hilfe und behelfsmäßiger Bergrettung in Kombination, sehen Sie bitte HIER.

zwei-tägiger Kurs: behelfsmäßige technische Bergung auf Klettertour

Schwerpunkt:
technische Bergung von verletzten Seilpartnern
Ort der Ausbildung:geeigneter Klettergarten oder Klettergebiet
Ausbilder: 
 staatl. gepr. Bergführer
Mindest-Teilnehmerzahl: 
4
Maximal-Teilnehmerzahl:
6

Preis/TN:

195€
Teilnahmevoraussetzungen:

das sichere Beherrschen des UIAA 4. Schwierigkeitsgrads, 

Achterknoten,

Sicherung im Vor- und Nachstieg,

Standplatzbau an 2 Bohrhaken

Detailinformationen zur Kursgebühr / Tagespauschale finden Sie HIER.

Terminübersicht

06.12.2019 - 06.12.2020

Keine Einträge gefunden